Laki-Krater: Die Lakagigar-Spalte erleben

Halló liebe Island-Freunde,

vielleicht habt Ihr schon einmal von den Laki-Kratern in Island gehört oder wart vielleicht schon einmal dort. Wir haben es erst bei unserem dritten Besuch geschafft, das Lakagigar-Gebiet zu besuchen. Eines steht fest: Ein Besuch der 30km langen Eruptionsspalte gehört in jede Island-Reiseplanung. Wenn Ihr also eine Island-Umrundung auf der Ring Road plant (und ein etwas größeres 4×4 Fahrzeug habt), solltet Ihr im Süden einen Tag für das Laki-Gebiet einplanen.

Laki-Vulkanspalte: 120 Krater in einer Reihe

Wir hatten uns schon etwas mit Vulkanismus beschäftigt, mit den vergangenen Ausbrüchen, der sehenswerten Ausstellung im Lava Center und den tagesaktuellen Erdbeben sowieso. Doch so fasziniert wie hier waren wir bisher noch nicht vom Vulkanismus.

Von der Spitze des Berg Laki sind die Krater wie an einer Perlenkette von oben zu betrachten. Die vielen großen Krater sind umgeben von einer unendlichen Lava-Wüste. Wobei Wüste passt vielleicht nicht ganz, da das meiste Gestein mit Moos bewachsen ist.

Laki Krater

Acht Monate war hier buchstäblich die Hölle los. Von Juni 1783 bis Februar 1784 ereignete sich hier eine der größten Vulkaneruptionen in der Menschheitsgeschichte. Verwüstet wurde damals nicht nur ein erheblicher Teil Südislands, sondern auch das weltweite Klima wurde beeinflusst. Aufgrund des „vulkanischen Winters“ kam es weltweit zu Missernten und Massensterben. Die gesamte nördliche Hemisphäre kühlte sich um 1,5 Grad ab (Wikipedia).

Der Berg Laki: Aussicht geniessen

Ich würde gerne mal einen Vulkanausbruch und der fliesenden Lava zuschauen. Wenn man hier auf dem Laki-Berg (818m) sitzt und auf die Spalte schaut, denke man: Schön, dass hier aktuell nichts ausbricht. Wir genießen unser Picknick mit Ausblick und können uns nicht losreißen.

Laki Krater LakagigarVon oben seht Ihr auch noch eine staubige Piste, die sich durch das Lava-Gebiet schlängelt. Diese Piste ist Euer Heimweg, der Lakagígavegur F207 führt mitten durch das Lava-Gebiet und jeder Parkplatz bietet unfassbar spannende Spaziergänge durch Lava-Tunnel, begehbare Krater und verschiedene Erd- und Steintöne. Also plant etwas mehr Zeit ein.

Lakagigar, Laki Kater Spaltenvulkan

Laki-Gebiet Anfahrt: Lakagígavegur F206 und F207

Die Anfahrt zu den Laki-Kratern ist ausgesprochen reizvoll. Es bieten sich viele sensationelle Fotospots, es gibt interessante Furten und tolle Ausblicke. Besonders wenn Ihr im Juni oder September unterwegs seid schaut unbedingt auf Road.is,  ob die F206 und F207 befahrbar sind.

F206 Furten

Wenige Kilometer westlich von Kirkjubæjarklaustur geht es auf der Straße 206 in Richtung Fjaðrárgljúfur. Kurz vor der märchenhaften Schlucht geht es rechts ab auf die F206. Hier kommt Ihr an einem Parkplatz vorbei von dem ihr gut zu einem Aussichtspunkt über die Schlucht gehen könnt. Die Strecke wird interessanter und eine erste tiefere Furt ist zu überwinden. Die F206 ist nicht ganz ohne, da es mehrere Furten zu überwinden gibt. Nicht ganz ohne Grund ist es eine F-Straße. Kurz vor uns hat ein LandCruiser sein Ersatzrad verloren. Offenbar hat er der/die FahrerIn bei der ganzen Ruckelei nicht mitbekommen.

Lakagígavegur F206 und F207

Weitere Sehenswürdigkeiten auf der F206

Fjaðrárgljúfur ist eine bildhaft schöne märchenhafte Schlucht mit 100m steil abfallenden Felsen. Bekannt geworden ist die Schlucht durch ein Video von Popstar Justin Bieber. Seither muss die Schlucht immer wieder für Touristen gesperrt werden, da die Wege insbesondere bei Tauwetter zu matschig werden und die Menschen immer weiter über die Vegetation trampeln. Leider missachten auch viele die Absperrungen und stellen sich auf die kleinen Felsvorsprünge für ein Foto am 100m Abgrund. Die Isländer steuern entgegen und bauen Terrassen und Aussichtspunkte. Dennoch ist die Schlucht ein absolutes Highlight.

Fjaðrárgljúfur F206 - Lakagígavegur

Ebenfalls sehenswert ist der Fagrifoss (isländisch für „schöner Wasserfall“), der sich in mehreren Armen rund 80 Meter in die Tiefe stürzt. Auch hier lohnt sich definitiv ein Fotostop. Weitwinkel-Objektiv mitnehmen.

Der Tjarnargígur ist ein Krater, in dem sich ein spiegelglatter See gebildet hat. Leider haben wir den See nicht auf dem Schirm gehabt, aber auf dem Blog von Katla-Travel sind ein paar hübsche Fotos davon. Wir werden uns den Krater dann wohl beim nächsten Mal anschauen.

Wir sind so begeistert von diesem Ausflug und haben die Laki-Krater mit unsere bei Katla-Travel buchbare Reise aufgenommen. Alle nützlichen Links findet Ihr hier noch einmal übersichtlich.

Unsere individuelle Blog-Reise bei Katla-Reisen buchen:

Die SaltLove-Reise bei Katla-Travel Sommer 2020:

https://www.katla-travel.is/reisen/salty-love-island-hochlandreise

Mehr über Laki und Südisland

Mehr über Südisland: https://saltylove.de/suedisland

Blog Beitrag zu Laki von Rita bei Katla Travel: https://blog.katla-travel.is/schoenste-krater-der-welt-jeeptour-ins-laki-gebiet

Ausflug nach Laki mit dem Superjeep https://www.katla-travel.is/ausflug/laki-krater-super-jeep-tour

Laki Straßenverhältnisse auf der F206 nach Lakagigar

http://www.road.is/travel-info/road-conditions-and-weather/southeast-iceland-road-conditions-map/

Für Vulkan-Interessierte:

Erdbeben-Lage in ganz Island:  https://en.vedur.is/earthquakes-and-volcanism/earthquakes/

Lava Center: https://lavacentre.is/

 

Lesetipp für Vulkan- und Fotointeressierte:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Die wichtigsten Pisten in Island:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden